Einstellungen

Sprache

Piening News

| Piening Pocket

Aktuelles zum polnischen Steuerrecht ab 2021

Laut dem polnischen Finanzministerium wird ab Januar 2021 eine Änderung des Steuerrechts in Polen ins Leben treten. Dies bedeutet, dass die Steuerermäßigung, die sogenannte "ulga abolicyjna", die die Doppelbesteuerung von ausländischen Einkünften in Polen verhindert hat, abgeschafft wird. 

Gemäß den Voraussetzungen der neuen Steuerreform wird diese Abschaffung der Steuerermäßigung jedoch nur die folgenden Länder betreffen:

  • Länder, die zurzeit kein Doppelbesteuerungsabkommen mit Polen geschlossen haben (Brasilien, Libyen, Afghanistan)
  • Länder, in denen erzielte Einkünfte in Polen der Besteuerung durch die Anrechnungsmethode unterliegen (Vereinigte Staaten, Australien, Belgien, Dänemark, Niederlande, Island, Russland, Ukraine, Armenien, Chile, Ägypten, Georgia, Katar, Iran, Kirgistan, Südkorea, Mazedonien, Malaysia, Moldawien, Syrien, Tadschikistan Usbekistan)

Da die deutschen Einkünfte in Polen und vice versa keiner direkten Besteuerung unterliegen, sondern im Rahmen des Progressionsvorbehalts Einfluss auf den Steuersatz der inländischen Einkünfte haben, hat die neue Steuerreform keinen Einfluss auf die polnischen Mitarbeiter, die in Deutschland arbeitstätig sind und in Polen ihren Hauptwohnsitz haben. 

Hier ein Link zu einem polnischen Artikel zu dem Thema, den Smuda Consulting dazu veröffentlicht hat: https://intertax24.com/blog/podatki-w-niemczech/item/217-ulga-abolicyjna

Zurück zur Übersicht