Einstellungen

Sprache
Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse

Eine Anerkennung des ausländischen Berufsabschlusses kann in vielen Fällen von Vorteil für die Arbeit in Deutschland sein. In manchen Berufen ist eine solche Anerkennung sogar verpflichtend.  

Berufe

  • Nicht-reglementierte Berufe: Die meisten Berufe sind nicht reglementiert. D.h. um z.B. als Betriebswirt, Informatiker oder Bäcker tätig zu werden, benötigt man nicht zwingend einen entsprechenden Berufsabschluss. Eine Anerkennung Ihres Abschlusses kann aber dennoch hilfreich sein. So sehen Unternehmen schon bei Ihrer Bewerbung Ihr Können - dies hinterlässt sicher einen guten Eindruck. 
     
  • Reglementierte Berufe: In bestimmten Berufen dürfen sowohl Deutsche als auch Ausländer nur arbeiten, wenn sie eine bestimmte Qualifikation besitzen (z.B. Rechtsanwälte oder Ärzte). Dies gilt auch für Meister im Handwerk, die als selbstständige Unternehmer tätig sind. Um einen dieser reglementierten Berufe ausüben zu dürfen, muss Ihr Berufsabschluss in Deutschland anerkannt werden. Eine Liste reglementierter Berufe in Deutschland finden Sie auf der Internetseite der Europäischen Komission. 
     
  • Zuwanderer aus Nicht-EU-Ländern: Damit Zuwanderer aus einem Nicht-EU-Land ein Arbeits-Visum erhalten, ist es zwingend notwendig, dass ihr Abschluss anerkannt wird. Ausnahme: Die Qualifikation entspricht einem deutschen Hochschulabschluss. Anerkennung und Arbeitserlaubnis sind dabei zwei verschiedene Dinge. Die Arbeitserlaubnis ist an zusätzliche Voraussetzungen geknüpft: Mit dem Quick-Check können Sie Ihre Möglichkeiten prüfen, in Deutschland zu arbeiten und zu leben.

Anerkennung ausländischer Zeugnisse

Sind Sie interessiert an näheren Informationen zu ausländischen Berufsqualifikationen in Deutschland? Oder daran, wie das Anerkennungsverfahren in Deutschland funktioniert? Ein Video auf dem Portal "Anerkennung in Deutschland" erklärt die Zusammenhänge kurz und anschaulich. 

Ihre Staatsangehörigkeit ist für das Verfahren nicht relevant. Auch eine Aufenthaltserlaubnis braucht es nicht. Sie können einen Antrag sogar stellen, wenn Sie nicht in Deutschland leben. Sie benötigen lediglich einen im Ausland erworbenen Berufsabschluss sowie die Absicht in Deutschland zu arbeiten. 

Kosten für das Anerkennungsverfahren

Die Gesamtkosten hängen vom individuellen Sachverhalt und der zuständigen Anerkennungsstelle ab. Die Antragsgebühren liegen bei ca. 600 Euro. Hinzu kommen in der Regel Kosten für die Beschaffung von Unterlagen, Beglaubigungen, Übersetzungen, etc.

Unterstützung durch Piening

Die Mitarbeiter von Piening können unter bestimmten Voraussetzung bei der Anerkennung Ihres Abschlusses auf unsere Hilfe zählen. Wir kümmern uns für Sie!

Validierungsverfahren - Anerkennung ohne formalen Berufsabschluss

Falls Sie über keinen formalen Berufsabschluss verfügen, aber trotzdem längere Zeit in einem Tätigkeitsbereich gearbeitet haben, könnte das sogenannte "Validierungsverfahren" für Sie interessant sein.

Mit "ValiKom" wurde ein Verfahren entwickelt, bei dem berufsrelevante Kompetenzen bewertet und validiert werden, die außerhalb des formalen Bildungssystems erworben wurden. Am Ende dieses Verfahrens wird mit einem Zertifikat bescheinigt, in welchem Maße die erworbenen Kompetenzen den Qualifikationen für einen anerkannten Berufsabschluss entsprechen. Damit halten Sie einen anerkannten Nachweis über ihr fachliches Knowhow in der Hand.

Das Validierungsverfahren ist ein längerer Prozess, bei dem Sie persönlich vorsprechen müssen. Sie stehen mit einer Handwerkskammer, Industrie- und Handelskammer oder Landwirtschaftskammer in Kontakt, wo Sie beraten und bewertet werden. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.