Einstellungen

Sprache
Steuern

In Deutschland herrscht die Soziale Marktwirtschaft, in der vorrangig das Prinzip der Leistung gilt: Sie können sich Ihren eigenen Wohlstand erarbeiten.

Darüber hinaus übernimmt der Staat viele Aufgaben, um seine Bürger zu schützen (Sozialversicherung, Krankenhäuser etc.) und um eine gute Infrastruktur bereitzustellen (Schulen, Kindergärten; etc.). Diesen allgemeinen Wohlstand finanziert der deutsche Staat aus Steuereinnahmen.

Die wichtigsten Steuern

Die relevantesten Steuern in Deutschland sind:

  • die Einkommenssteuer
  • die Gewerbesteuer
  • die Umsatz- bzw. Mehrwertsteuer

Darüber hinaus gibt es viele weitere Steuerarten, wie z.B. die Grundsteuer, die auf Eigentum oder Grundbesitz erhoben wird oder die Kfz-Steuer für jedes hier angemeldete Fahrzeug. 

Die Einkommenssteuer

Die Einkommensteuer ist eine Steuer, die der Staat auf Basis des Einkommens von Personen erhebt. Wenn Sie Arbeitnehmer in Deutschland sind, wird die von Ihnen zu zahlende Einkommenssteuer als Lohnsteuer bezeichnet. Diese wird Ihnen automatisch von Ihrem Lohn / Gehalt abgezogen und an das Finanzamt abgeführt.

Höhe der Einkommenssteuer

Der Steuersatz richtet sich nach der Einkommenshöhe und liegt zwischen 14% und 42%.

  • Der Grundfreibetrag beträgt derzeit 9.408 € im Jahr (für ledige Personen). Bis zu diesem Betrag müssen Sie keine Einkommenssteuer bezahlen.
  • Ab diesem Satz gilt: Der Steuersatz steigt mit Ihrem Einkommen.
  • Den Spitzensteuersatz erreicht man erst bei einem zu versteuernden Einkommen von über 250.731 € im Jahr (für ledige Personen).
  • Für Verheiratete oder Verpartnerte gilt jeweils der doppelte Wert.

Zum Errechnen Ihres monatlichen Nettoentgeltes finden Sie zahlreiche Gehaltsrechner im Internet. Wollen Sie nur Ihre Lohnsteuer berechnen, hilft Ihnen der Lohnsteuerrechner.

Steuerklassen

Ausschlaggebend für die Höhe der Einkommenssteuer ist die Lohnsteuerklasse. Sie berücksichtigt Ihre familiäre Situation. Jeder Steuerzahler ist in eine Steuerklasse eingeteilt. 

  • Steuerklasse 1: Diese Steuerklasse gilt, wenn Sie ledig sind und nicht als Alleinerziehende/r berücksichtigt werden. Auch dauerhaft getrennt lebende Ehe- oder Lebenspartner/innen und Geschiedene gehören in diese Steuerklasse.
  • Steuerklasse 2: Diese Klasse ist speziell für Alleinerziehende, die finanziell entlastet werden sollen.
  • Steuerklasse 3: Sind Sie verheiratet oder verpartnert, können Sie die Kombination der Steuerklassen 3 und 5 wählen. Dies ist von Vorteil, wenn zwischen Ihrem Einkommen und dem Ihrer Partnerin/ Ihres Partners eine deutliche Differenz im Einkommen liegt. Die Person mit dem höheren Verdienst sollte in der Klasse 3 eingestuft sein, während die andere Person der Steuerklasse 5 zugewiesen wird.
  • Steuerklasse 4: Verheiratete werden automatisch der Steuerklasse 4 zugeordnet. Wenn Sie beide ungefähr den gleichen Verdienst haben, sollten Sie in dieser Steuerklasse bleiben.
  • Steuerklasse 5: Hier gelten die Hinweise zur Steuerklasse 3.
  • Steuerklasse 6: Gehen Sie mehr als einer Tätigkeit nach, wird jede weitere in der Steuerklasse 6 abgerechnet. 

Steuerzahlung bei Mini-Jobs

In Deutschland ist es möglich, einen sogenannten Mini-Job auszuüben. Hierbei darf der Verdienst monatlich nicht höher als 450 € sein. Ein Mini-Job ist steuer- und sozialversicherungsfrei. Somit ist das Bruttogehalt gleich dem Nettogehalt.

Rückerstattung der Einkommenssteuer

Die zu zahlende Einkommensteuer kann sich reduzieren, indem das Finanzamt bestimmte Kosten berücksichtigt. Zum Beispiel können der Arbeitsweg mit dem PKW, eine Weiterbildung oder Kinderbetreuungskosten zu einer nachträglichen Steuererstattung führen. Zu Beginn eines jeden Jahres sollten Sie daher prüfen, ob Sie im abgelaufenen Jahr zu viele Steuern gezahlt haben.

Hierzu ist es erforderlich, eine Steuererklärung abzugeben. Ihre Einkünfte und Belastungen werden anschließend vom Finanzamt überprüft und bewertet, ob es zu einer Rückerstattung kommt.

  • Wenn Sie hierzu Hilfe benötigen, können Sie sich in Deutschland an sog. Lohnsteuerhilfevereine oder Steuerberater wenden.
  • Piening kann erfahrene Steuerberater empfehlen, die in Deutschland beschäftigte EU-Ausländer mit Wohnsitz im Herkunftsland beraten. Sie profitieren als Piening-Mitarbeiter von besonders günstigen Konditionen.

Umsatz- / Mehrwertsteuer

Die Umsatzsteuer zahlt man auf jeden getätigten Umsatz, z.B. beim Einkaufen oder für Handwerksrechnungen. Dabei ist die Steuer für Sie als Endkunden immer im Zahlpreis enthalten. 

  • Der allgemeine Steuersatz liegt aktuell bei 19%.
  • Für bestimmte Umsätze gilt ein ermäßigter Steuersatz von 7% (z.B. für Lebensmittel, Bücher oder Hotelübernachtungen).

Kirchensteuer

In Deutschland erhebt die katholische und evangelische Kirche von ihren Mitgliedern eine Steuer für ihre Leistungen. Mit den Einnahmen finanziert sie sowohl sich und Ihre Mitglieder (Taufe, Hochzeit etc.) als auch gesellschaftliche Aufgaben. Dazu gehört u.a. das Betreiben von Kindertagesstätten oder Pflegeheimen, deren Leistungen auch Sie in Anspruch nehmen könnten.